Minase Divido 2.0 Green Degrade - Steel-14-M01GGR

6.550,00 

Uhrwerk:

    • Automatikwerk (mechanischer Selbstaufzug), hergestellt in der Schweiz
    • MINASE-eigene, tiefgreifende Modifizierung
    • Werk-Version: KT7002
    • Basis: ETA2892/A2 TOP-Ausführung
    • 21 Steine
    • 50 Stunden max. Gangreserve
    • 28.800 Halbschwingungen/h
    • Mit handgefertigten Oberflächen, detaillierter Perlage und gebläuten Schrauben
    • Individuell gestalteter Rotor mit mehreren Öffnungen, die den Blick auf das Werk freigeben und das Logo des Bohrkopfes der Marke formen

Gehäuse:

    • 316L-Edelstahl
    • Glas: Gewölbtes, kratzfestes, antireflektierendes Saphirglas
    • Gehäusesichtboden aus Saphirglas
    • Wasserdicht: 5 ATM / 50m
    • Durchmesser: 40,6mm ohne Krone
    • Länge über Anstöße: 48mm
    • Höhe: 11 mm

Ziffernblatt und Zeiger

    • MINASE HiZ Konzept mit Einzelkomponenten, die zu einem 3-dimensionalen Zifferblatt zusammengesetzt sind
    • Der 12-Uhr Index ist in der Form des MINASE Logos gestaltet
    • Zusammen mit dem Uhrwerk und den Zeigern bildet diese Struktur eine eigenständige Einheit im Inneren des Gehäuses
    • Stunden-, Minuten- und Zentralsekundenzeiger
    • Datumsanzeige
    • Indizes und Zeiger mit Luminova
    • Handlackiertes Dégradé-Zifferblatt

Armband:

Specials:

    • In die folgenden Länder wird Ihre Minase von unseren Schweizer Partnern versendet: Japan, ganz Asien inkl. China, Naher Osten, USA, Großbritannien und Irland. 

Weitere Versionen:

Japan
Minase, Präfektur Akita

Die Perfektionisten.

Um die außergewöhnlichen Produkte der Marke Minase besser verstehen zu können, lohnt sich ein Blick zu den Ursprüngen:
Das Markenlogo, das sich auch auf den Kronen der Uhren wiederfindet, ist im Motiv eines “Stufenbohrers” gestaltet und spiegelt die Herkunft des Japanischen Traditionsunternehmens wieder – als Hersteller von Schneidwerkzeugen und Präzisionsbohrern für die Metallbearbeitung.

Bereits 1963 als Kyowa Co. Ltd. gegründet, erregte das Unternehmen schnell die Aufmerksamkeit der Uhrenindustrie. Die Präzisionsbohrer von Kyowa wurden ein wichtiges Element der Japanischen Uhrenfertigung und so begann man zusätzlich mit der Herstellung von Gehäusen für die Uhrenindustrie.

Aufgrund Ihrer Expertise und Kreativität wurde Kyowa mit der Herstellung immer komplizierter Uhrenbauteile, Gehäuse und Armbänder beauftragt. Poliertechniken wurden hierbei immer wichtiger und ein fester Bestandteil in der Fertigung.

Nach Dekaden der Herstellung von hochwertigsten Bauteilen für Marken der Uhrenindustrie entschied man sich 2005, mit MINASE die eigene Uhrenmarke ins Leben zu rufen und absolut perfektionierte und bis ins kleinste Detail durchdachte Zeitmesser herzustellen. Der Markenname stammt vom Ortsnamen Minase in der Präfektur Akita, wo sich die Werkstatt des Unternehmens befindet. Minase erinnert ein wenig an das Vallee de Joux, das als Geburtsort der Schweizer Uhrenindustrie bekannt ist. Die schneebedeckte, abgelegene Lage von Minase schränkt die Bewohner geografisch ein, aber sie erhöht auch ihre Geduld, die für Uhrmacher und echte Handwerker unerlässlich ist.

Der Wunsch von MINASE ist es, Uhren zu fertigen, die auch nach 100 Jahren noch von Ihren Trägern geschätzt werden.